Admin`s Blog

Abschaffung der Billag-Gebühren

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,00.
Volksinitiative «Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren (Abschaffung der Billag-Gebühren)»

Am 4. März 2018 stimmen wir Schweizer Stimmberechtigten über die Volksinitiative «Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren (Abschaffung der Billag-Gebühren)» ab.

Abstimmungsfrage

Wollen Sie die Volksinitiative «Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren (Abschaffung der Billag Gebühren)» annehmen?

Die Haltung von Bundesrat und Parlament

Bundesrat und Parlament empfehlen, die Volksinitiative abzulehnen. Der Nationalrat hat die Initiative mit 129 zu 33 Stimmen bei 32 Enthaltungen abgelehnt, der Ständerat mit 41 zu 2 Stimmen bei 1 Enthaltung.

Video
Externer Link


Ich werde mit Sicherheit mit JA zur Abschaffung der Billag-Gebühren abstimmen.
Lange genug wurden wir "gemolken". Mich wundert nicht dass der Bundesrat gegen eine
Abschaffung ist, denn 460xx Franken jährlich und das min. pro Haushalt, möchten die nicht
gerne verlieren.

Was ich einfach nicht verstehen kann ist, dass dies eine Zwangsabgabe ist und fern von jeglicher
Entscheidungsfreiheit daran teilnehmen zu wollen, oder eben auch nicht. Jeder der bereit ist, freiwillig,
das Billag-Konzept zu unterstützen sollte sich in jedem Fall selber dazu bereit erklären können und eben
nicht über eine "Zwangsabgabe".
Dies ist meine Meinung. (Admin)

Mein Stimmzettel:

Ja zu NO-BILLAG

"Abschaffung der Billag-Gebühren" bei Twitter speichern "Abschaffung der Billag-Gebühren" bei Facebook speichern "Abschaffung der Billag-Gebühren" bei Google speichern

Stichworte: no_billag, volksabstimmung
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Hollywood
    Sehr gut Admin. Ich werde auch Ja stimmen.
  2. Avatar von Naile
    Unbedingt alle JA stimmen (Zwangsabgaben, Nein! Danke)
  3. Avatar von Bluewin
    Das ging leider in die Hose Sehr schade.
    Nein wurde entschiedenExterner Link
    Kaum nachvollziehbar aber so ist es nunmal. Die Schweizer scheinen ja anscheinend Geld genug zu besitzen
    um einen Fron-Anteil davon abgeben zu können !
  4. Avatar von Thomas D
    Wie ich sehe habt ihr es nicht geschafft dem Frohn Billag zu ensagen
    War ja auch nicht naders zu erwarten. Bei uns ist das dasselbe
Kommentar schreiben Kommentar schreiben